Zweitliga-Relegation! Würzburger Kickers reicht ein Unentschieden gegen Kiel

Die Würzburger Kickers haben es tatsächlich geschafft: weil im Fernduell auch Osnabrück und Großaspach Punkte liegen lassen, steht der Aufsteiger bereits nach dem vorletzten Drittliga-Spieltag als Tabellendritter fest. Und damit ist die Mannschaft von Trainer Bernd Hollerbach für die Relegation gegen den Zweitliga-16. berechtigt und hat die Chance, in die zweite Liga durch zu marschieren!

Gegen Holstein Kiel tun sich die Kickers lange Zeit schwer: zu Beginn sind die Hausherren zwar die bessere Mannschaft, müssen aber ausgerechnet durch den letztjährigen Teamkollegen Steven Lewerenz den Treffer zum 0:1 hinnehmen.

In der Schlussphase ist es der eingewechselte Marco Haller, der mit seinem ersten Saisontor den vielumjubelten Ausgleich zum 1:1-Endstand vor fast 9.000 Zuschauern erzielen kann.

Die Relegation wird am 20. Mai (zuhause) und am 24. Mai (auswärts) ausgespielt. Vorher steht noch das letzte Drittliga-Spiel in Magedburg an.