Zwei Einbrüche in Wohnungen – Polizei hofft auf Zeugenhinweise

GERBRUNN, LKR. WÜRZBURG. In zwei Wohnungen sind Einbrecher am Montag eingestiegen. In beiden Fällen gingen die Unbekannten Terrassentüren an, um in das Innere zu gelangen. Der Beuteschaden steht noch nicht genau fest. Der Sachschaden wird auf über 4.500 Euro geschätzt. Die Polizeiinspektion Würzburg-Land hofft auch auf Zeugenhinweise.

Die beginnende Dunkelheit zwischen 18:00 Uhr und 20:00 Uhr nutzten die Einbrecher an einem Wohnhaus in der Otto-Hahn-Straße auf Höhe der Georg-Heppel-Straße. Nach dem gewaltsamen Öffnen einer Terrassentüre durchsuchten die Täter sämtliche Räume. Aus einem Büroraum nahmen sie einen kompletten Wandtresor mit, der mit Bargeld und Schmuck bestückt war. Insgesamt fiel den Unbekannten Bargeld in Höhe von knapp 2.000 Euro in die Hände. Der Wert des gestohlenen Schmucks lässt sich noch nicht beziffern.

Einen möglichen Zusammenhang mit einem Einbruch in der wenige hundert Meter entfernten Elsa-Brandström-Straße prüft die Polizei derzeit. In der Zeit zwischen 06:30 Uhr und 19:30 Uhr machten sich hier die Täter ebenfalls an den Terrassentüren des Einfamilienhauses zu schaffen. Im Gebäude angelangt, durchwühlten sie mehrere Schubladen. Ob die Unbekannten hier überhaupt Beute gemacht haben, steht derzeit noch nicht fest. Der Schaden an den Terrassentüren wir auf über 4.000 Euro geschätzt.

Die Polizeiinspektion Würzburg-Land hat die ersten Ermittlungen zu den Einbrüchen aufgenommen und hofft jetzt auch auf Zeugenhinweise. Wer zwischen Montagfrüh und Montagabend verdächtige Personen oder Fahrzeuge im Bereich der Tatorte gesehen hat oder sonst sachdienliche Hinweise geben kann, wird gebeten, sich unter Tel. 0931/457-1630 zu melden.