Zimmerbrand in der Rottendorfer Straße

Am Dienstagnachmittag kam es in der Rottendorfer Straße in Würzburg zu einem Zimmerbrand. Kurz vor 15:30 erhielt die Einsatzzentrale des Polizeipräsidiums Unterfranken die Mitteilung über den Brand in einem Mehrfamilienhaus. Als die Feuerwehr eintraf hatten bereits alle Bewohner das Hau verlassen. Die 32-jährige Wohnungsinhaberin und ihr 10-jähriger Sohn erlitten eine leichte Rauchgasvergiftung und wurden anschließend in ein Krankenhaus gebracht. Zudem zog sich eine Bewohnerin des Hauses, bei der Räumung eine Kopfplatzwunde zu. Der Brandherd war die Küche, über die sich dann der Rauch verbreitete. In der Küche befanden sich drei Papageien, leider konnten nach dem Brand nur zwei von ihnen leben gerettet werden. Der Sachschaden beläuft sich nach ersten Schätzungen auf mehrere zehntausend Euro.