Zeitreise in Schweinfurt – Der Fichtel- und Sachs-Bunker

In dieser Woche jährt sich der Einzug der Amerikaner in Schweinfurt und somit das Ende des Zweiten Weltkriegs hier in der Region zum siebzigsten Mal. Während des Kriegs wurden zahlreiche Gebäude – vor allem Industrieanlagen – zerstört. Bei den Luftangriffen starben über 1000 Menschen. Dass es nicht mehr Todesopfer gab, liegt unter anderem an den Hochbunkern.
In einem solchen Hochbunker will man am Wochenende dem Kriegsende gedenken.