Würzburgs Nachwuchs-Basketballer: verdiente Niederlage in der Landeshauptstadt

U19 der s.Oliver Baskets Akademie unterliegt bei der IBA München mit 62:97

Auch die zweite lange Fahrt in die bayerische Landeshauptstadt war für die U19 der s.Oliver Baskets Akademie nicht von Erfolg gekrönt: Bei der Internationalen Basketball Akademie (IBA) München musste sich das Team von Trainer Sören Zimmermann am Sonntag mit 62:97 (34:55) geschlagen geben.

„Wir haben schlecht angefangen und lagen schon früh zurück. Egal was wir in der Verteidigung auch versucht haben: Die Münchner haben vor allem in der ersten Halbzeit immer einen Weg gefunden, Punkte zu machen. Sie waren in allen Belangen besser, es war eine hochverdiente Niederlage“, betonte Zimmermann.

Das Akademie-Duell in München wurde von der starken Offensive der Gastgeber geprägt: Angeführt von Oscar Da Silva und Christoph Würmseher, die jeweils 20 Punkte erzielten, hattten sich die Hausherren bereits in der ersten Halbzeit einen komfortablen 21-Punkte-Vorsprung heraus gespielt. Zwar konnten die Würzburger trotz verletzungsbedingter Abwesenheit ihrer „Big Men“ Tobias Weigl und David Berberich das Rebound-Duell ausgeglichen gestalten (28:28), insgesamt 29 Ballverluste waren aber zu viel, um mit den starken Münchnern mitzuhalten.

Zwei Wochen haben die Münchner „Akademiker“ jetzt Zeit, um sich von der Niederlage zu erholen. Dann folgt gleich das nächste schwere Auswärtsspiel: Am 29. November geht es zum nach vier Spielen noch ungeschlagenen TSV Tröster Breitengüßbach.

IBA München – s.Oliver Baskets Akademie 97:62 (21:13, 34:21, 23:13, 19:15)

Für die s.Oliver Baskets Akademie spielten:
Noah Kleinschroth 16 Punkte/3 Dreier, Paul Stedele 12/1 (4 Assists), Jakob Jeßberger 10, Alexander Lauts 7/1, Jamie Ludwig 6 (8 Rebounds), Maximilian Arlt 4, Viktor Poli 3, David Karrari 2, Enzo Engel 2.