Würzburger Kickers wollen neues Stadion bauen

Überraschung bei den Würzburger Kickers: der Fußball-Zweitligist wird das Stadion am Dallenberg mittel- oder langfristig aufgeben. Das hat Oberbürgermeister Christian Schuchardt am Donnerstag abend im Stadtrat bekanntgegeben – er bezog sich dabei auf eine Bekanntgabe des Vereins. Ausführliche Analysen hätten gezeigt, dass ein weiterer Ausbau der Flyeralarm-Arena wirtschaftlich nicht tragfähig und zukunftsfähig sei, so Würzburgs OB. Daher wolle man nun mögliche Standorte für einen Stadionneubau prüfen. Wie schnell das gehen könnte, ist noch unklar.

Bei der Suche nach einem geeigneten Standort für den Stadionneubau will die Stadt behilflich sein – aber eben nicht bei der Finanzierung, wie die Stadt Würzburg in einer Pressemitteilung betont. Die ursprünglich geplante Stadiongesellschaft mit städtischer Beteiligung ist damit erstmal vom Tisch.