Würzburger Baskets-Fans gibt es auch in Kabul!

Erfolgreiche Kooperation von s.Oliver Würzburg mit Bundeswehr-Standorten in Unterfranken

Mit Baskets-Schal und Fan-Trikot unterwegs in Afghanistan: Bundeswehr-Soldaten der unterfränkischen Standorte Hammelburg, Veitshöchheim, Volkach und Wildflecken besuchen nicht nur regelmäßig die Heimspiele von s.Oliver Würzburg, sie fiebern als echte Basketball-Fans beim Livestream von Telekom Basketball und am Liveticker der s.Oliver Würzburg-App auch im Ausland mit. „Im Rahmen unserer Truppenbetreuung am Standort Hammelburg versuchen wir, für unsere Soldatinnen und Soldaten und ihre Familien möglichst vielfältige Freizeit-Angebote zu organisieren. Die Heimspiele von s.Oliver Würzburg sind dabei für uns ein sehr wichtiger Bestandteil“, sagt Stabsunteroffizier Günther Ludwig vom Betreuungsbüro in der Saaleck-Kaserne in Hammelburg.

Seit der Saison 2015/2016 haben dank der Kooperation mehr als 500 Soldatinnen und Soldaten und ihre Familienangehörigen aus Unterfranken die Bundesliga-Heimspiele von s.Oliver Würzburg in der „Turnhölle“ besucht. „Ziel unserer Betreuung ist es, ihnen die Region als ein Stück Heimat zu vermitteln. Durch die Einbindung der Familien sind die Heimspiele in der s.Oliver Arena für uns noch attraktiver. Einige unserer Soldaten sind durch die spannenden Erlebnisse inzwischen sogar echte Basketball-Fans geworden“, so Ludwig. Der erste Höhepunkt war das Heimspiel gegen ALBA Berlin vor zwei Jahren, als die Bundeswehr-Abordnung vom Hallensprecher begrüßt wurde.

Die Tombola beim Familienfest am Standort Hammelburg wurde von s.Oliver Würzburg mit attraktiven Preisen unterstützt. „Getoppt wurde das vom Heimspiel gegen Göttingen am zweiten Weihnachtsfeiertag 2016 mit Begrüßung, Grußbanner, Shootout in der Halbzeit und Autogramm für die Kids nach dem Spiel. Das war für alle Anwesenden ein sensationeller Jahresabschluss“, sagt Ludwig: „Für uns ist das Ticket-Angebot von s.Oliver Würzburg etwas ganz Besonderes und alles andere als selbstverständlich.“

Foto (Bundeswehr): Soldaten aus Unterfranken beim Einsatz in Kabul/Afghanistan.