Würzburg: Polizei lässt großen Rauschgift-Deal platzen

Im Zusammenhang mit einem Rauschgiftgeschäft hat die Kriminalpolizei Würzburg am Montagnachmittag rund 150 Gramm Amphetamin und knapp 200 Ecstasy-Tabletten sichergestellt.

Bereits vor einiger Zeit erhielten Rauschgiftfahnder der Würzburger Kripo Hinweise, dass ein 21-jähriger Mann und eine drei Jahre ältere Frau in großem Stil Handel mit Betäubungsmitteln treiben sollen. Die offenbar ahnungslosen Tatverdächtigen gingen auf ein Rauschgiftgeschäft am Montag ein.  Nach der mutmaßlichen Drogenübergabe erfolgte die Festnahme des Duos.

Während die 24-jährige Würzburgerin nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wieder auf freien Fuß kam, musste der Tatverdächtige im Alter von 21 Jahren, der offenbar ohne festen Wohnsitz ist, die folgende Nacht in einem Haftraum verbringen. Am Dienstag wurde er auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Würzburg dem Ermittlungsrichter beim Amtsgericht Würzburg vorgeführt und anschließend in eine Justizvollzugsanstalt eingeliefert.

Die weiteren Ermittlungen wegen Verstößen gegen das Betäubungsmittelgesetz werden von der Kriminalpolizei Würzburg in enger Abstimmung mit der Staatsanwaltschaft geführt.