Würzburg: Geisterfahrerin von Streife beobachtet und gestellt

WÜRZBURG. Eine Rentnerin ist am Mittwochmittag von der B 19 kommend in Richtung Versbach vor den Augen einer Polizeistreife als Geisterfahrerin aufgetreten. Die Beamten stoppten die Frau unmittelbar danach. Jetzt werden Autofahrer gesucht, die von der Mercedesfahrerin gefährdet wurden.

Die 76-Jährige war kurz nach 13:00 Uhr auf der B 19 von Estenfeld kommend stadteinwärts gefahren. Im Kreuzungsbereich an der Abzweigung rechts nach Versbach verpasste sie offenbar die richtige Abfahrt und bog nach kurzer überraschender Vollbremsung dann etwas weiter vorne nach rechts ab. Dabei fuhr sie jedoch entgegengesetzt auf die Fahrspuren, die eigentlich von Versbach in Richtung Estenfeld, B 8 und die Stadtmitte führen. Eine zufällig an anderer Stelle an einer Ampel stehende Polizeistreife des Operativen Ergänzungsdienstes der Würzburger Polizei beobachtete den Vorgang und nahm sofort die Verfolgung auf. Bereits wenige hundert Meter später stoppten die Beamten die Dame in ihrem schwarzen Mercedes B-Klasse in der Versbacher Straße. Die fahrtüchtige Frau konnte keine Erklärung für Ihre Fahrweise angeben und durfte später ihre Fahrt nach entsprechenden Belehrungen fortsetzen, sie hat jedoch eine Ordnungswidrigkeitenanzeige zu erwarten.

Der Sachbearbeiter der Polizei bittet nun darum, dass Autofahrer, die am Mittwoch gegen 13:00 Uhr an der großen Greinbergkreuzung von dem schwarzen Mercedes gefährdet worden sind, sich unter Tel. 0931/457-2200 zu melden.