Würzburg: Dieb bedient sich in Arztpraxen

Stadtgebiet Würzburg. Einen polizeibekannten Dieb haben Beamte der Polizeiinspektion Würzburg-Stadt bereits letzte Woche zu Hause festgenommen.

Den 25-Jährigen hatten Ermittler schon längere Zeit in Verdacht sich in Arztpraxen herumzutreiben und günstige Gelegenheiten zu nutzen, um an Geldbörsen oder Mobiltelefone zu gelangen.

Seit Anfang April fanden in insgesamt 19 Arztpraxen solche Diebstähle statt. Der Langfinger nutzte die Unaufmerksamkeit von Patienten oder Mitarbeitern, machte sich an abgestellten Taschen oder Jacken zu schaffen und klaute meist Geldbörsen und Mobiltelefone. Anschließend wurde in fünf Fällen mit den geklauten Geldkarten Bargeld am Automaten abgehoben. Anhand von Videoaufzeichnungen bei den Geldabhebungen rückte der polizeibekannte Mann ins Visier der Ermittler.

Bei einer Wohnungsdurchsuchung des Langfingers konnte sogar ein, am Tag zuvor aus einer Arztpraxis, entwendetes Mobiltelefon im Bett des vermeintlichen Diebes aufgefunden werden.

Gegenüber den Ermittlern schwieg der mutmaßliche Täter zu den Vorwürfen. Nach Rücksprache mit der Würzburger Staatsanwaltschaft wurde er wieder auf freien Fuß gesetzt. Der Entwendungsschaden beläuft sich insgesamt auf knapp 9000 Euro.