Wölfe-Trainer bekommt Wunsch-Spieler: Benjamin Herth wechselt nach Rimpar

Rimparer Wölfe holen erstligaerfahrenen und ehemaligen Nationalspieler nach Rimpar
Der ehemalige Nationalspieler Benjamin Herth wechselt vom Erstliga-Verein SC DhfK Leipzig zu den Wölfen. Benjamin Herth, der von 2006 bis 2013 in den Diensten der Gallier aus Balingen-Weilstetten stand, wechselte 2013 zum TBV Lemgo und anschließend zum TuS Nettelstedt-Lübbecke, ehe er das Trikot der Sachsen in der vergangenen Saison trug.

Mit Benjamin Herth kommt ein erfahrener Spieler zu den Wölfen, der mit seiner Expertise aus fast 300 Bundesligaspielen seine Erfahrungen an die junge Mannschaft der Wölfe weitergeben soll. Benni ist ein Spieler, der alle Rückraumpositionen spielen kann und wird daher das Team um den Kapitän Stefan Schmitt variabler und weniger ausrechenbar machen.

Herth hat in seiner bisherigen sportlichen Laufbahn in der 1. Handballbundesliga circa 1000 Tore geworfen, davon circa 400 Tore vom 7-Meter-Punkt. Mit diesen Werten war er in der Saison 2009/10 zweitbester Schütze von der 7-Meter-Linie und im Jahr 2010/11 der viertbeste Feldschütze in der DKB Handball-Bundesliga. Als international erfahrener Spieler soll er mit seiner Erfahrung vor allem im Angriff helfen, für Stabilität sorgen und unsere jungen Spieler führen, indem er Ruhe und Übersicht in das Spiel der Wölfe bringt.

„Auch wenn Benni auf den ersten Blick nicht in das Konzept der Wölfe, mit jungen Spielern zu arbeiten passt, verfolgen wir doch auch hier unseren Weg konsequent weiter. Benni wird bei uns einerseits sein Studium, dass er während der letzten drei Jahre unterbrochen hat, fortsetzen und sich neben dem Handball darauf konzentrieren. Andererseits wird unser junges Team sehr von seiner Erfahrung und Führungsqualität profitieren.

Die Verpflichtung von Benjamin Herth ist für uns ein großer Meilenstein in der Planung für die kommende Saison. Seine internationale Erfahrung, seine Qualitäten als Führungsspieler und seine Wurfeffizienz machen ihn zur perfekten Verstärkung des Wolfsrudels,“ so Geschäftsführer Roland Sauer in der Pressemitteilung anlässlich der Vorstellung von Benjamin Herth. Ein weiterer wichtiger Schritt und Meilenstein im Projekt Wölfe 2020 ist damit vollzogen. „Auch menschlich passt Benni, den ich aus seiner Zeit in Balingen sehr gut kenne, zu unserer Mannschaft. Ein super Typ, der bestens bei seinen Fans ankommt. Benni gibt immer, ob im Training oder auf dem Platz alles für das Team und seinen Verein“, so Roland Sauer weiter.
Chefcoach Dr. Matthias Obinger sieht in der Verpflichtung viel Potential für die sportliche Entwicklung der DJK Rimpar Wölfe: „Ich freue mich und bin stolz zugleich, einen ehemaligen Nationalspieler im Wolfsrudel begrüßen zu können. Benni wird uns mit seiner Erfahrung auf und neben dem Spielfeld sicher viel Freude bereiten und uns helfen den nächsten Schritt zu gehen.“

Der von Leipzig kommende Benjamin Herth freut sich auf die neue Aufgabe im Wolfsrevier: „Ich freue mich auf meine neue Aufgabe, der jungen, emotionalen und hoch motiviererten Mannschaft, mit meinen handballerischen Fähigkeiten helfen zu können und den weiteren Weg der Wölfe mit beeinflussen und vorantreiben zu können.“

Herth erhält nach Aussage des Wölfe-Managements einen Vertrag über 2 Jahre.