Weniger Schwangerschaftsabbrüche 2016

Die Zahl der Schwangerschaftsabbrüche in Bayern sank laut dem Bayerischen Landesamt im Jahr 2016 um 2,9 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Damit ist sie auf dem niedrigsten Stand seit 2000. Insgesamt 11 483 Abbrüche sind im letzten Jahr durchgeführt worden. 70,0 Prozent der betroffenen Frauen waren zwischen 18 und 34 Jahre alt. Der Anteil der unter 18 Jährigen ist mit 2,8 Prozent seit 2013 weiter gesunken. Verheiratete Frauen machen, differenziert nach dem Familienstand, einen Anteil von 41,8 Prozent aus. Der Großteil der Schwangerschaftsabbrüche wird ambulant mit der Absaugmethode durchgeführt.