Wenig Belebung auf dem mainfränkischen Arbeitsmarkt

Der mainfränkische Arbeitsmarkt zeigt diesen Herbst ein wenig weniger belebt als in den Vorjahren. Im September meldet der Agenturbezirk Würzburg insgesamt 8.935 Arbeitslose. Das sind 129 weniger als im August. Zuletzt war die Herbstbelebung in den Krisenjahren 2008 und 2009 auf ähnlichem Niveau. Die höchste Arbeitslosenquote hat das Würzburger Stadtgebiet zu verzeichnen. Sie liegt bei 4,6 Prozent. Dennoch gingen auch hier die Zahlen im Vergleich zum Vormonat zurück – um 1,2 Prozent. Im Landkreis Würzburg haben im Juni 54 Menschen eine neue Arbeit gefunden. Die Arbeitslosenquote liegt bei 2,6 Prozent. Einen leichten Anstieg muss der Landkreis Kitzingen verzeichnen. Hier waren im September rund 1530 Menschen ohne Arbeit. Die Arbeitslosenquote liegt bei 3,1 Prozent.

Im Landkreis Main-Spessart wiederum sind die Zahlen rückläufig. 1.796 Menschen waren im September auf Arbeitssuche. Die Quote: 2,4 Prozent.