Wechselfallenbetrüger in Würzburg unterwegs

Am Dienstagnachmittag versuchte ein etwa 30 jähriger Mann in vier Geschäften in Würzburg mit der Wechselfalle an Bargeld zu kommen. In einer Apotheke in der Rottendorfer Straße, einem Fachgeschäft für Pflegeprodukte in der Grombühlstraße und in einem für Lebensmittel in der Spiegelstraße entstand ein finanzieller Schaden. Die Tricks beginnen meist damit, dass der Täter einen 50 Euro Schein auf den Tresen legt und dann einen weiteren Artikel verlangt oder ihn wieder umtauschen möchte. Während der Verkäufer das Produkt holt, wird der Schein aus den Augen gelassen, sodass der Betrüger ihn wieder einstecken kann und behauptet, er wäre schon in der Kasse. Mit dem Wechselgeld flüchtet er dann.
Gerade in der hektischen Vorweihnachtszeit besteht erhöhte Gefahr der Wechselfallenbetrüger. Das Polizeipräsidium Unterfranken warnt vor der Masche und rät Kassiererinnen und Kassierern ruhig und aufmerksam beim Bezahlvorgang zu bleiben.

Der Betrüger ist 170 bis 180 cm groß, hat eine schlanke Figur, kurze, braune Haare, 3-Tage Bart, gelblich verfärbte Zähne und spricht Hochdeutsch. Die Kriminalpolizei Würzburg ermittelt nun und nimmt auch sachdienliche Hinweise entgegen:
Tel.: 0931/4571732.