Viele junge Helfer beim iWelt-Marathon in Würzburg

„Abiball finanzieren mit dem iWelt-Marathon“ – diese Aktion des Stadtmarathons Würzburg entwickelt sich zu einem sensationellen Erfolg. Die traditionell schwierige Suche nach Helfern für die Laufveranstaltung war schlagartig gelöst. Das Organisationsteam des iWelt-Marathons ist überwältigt von den zahlreichen Angeboten zur Unterstützung und bedankt sich bei allen hilfsbereiten Schulen. Leider konnten aufgrund der großen Resonanz nicht alle berücksichtigt werden.

Folgende Schulen meldeten sich am schnellsten und sind am 12. Juni an der Strecke oder im Zielbereich im Einsatz:

• Deutschhaus Gymnasium Würzburg

• Friedrich-Koenig-Gymnasium Würzburg

• Röntgen-Gymnasium Würzburg

• Gymnasium Veitshöchheim

Weitere Klassen wollten ebenfalls dabei sein, konnten aber nicht mehr zum Zug kommen:

• Q12 des Gymnasiums Marktbreit

• Q11 des Siebold-Gymnasiums Würzburg

• Q12 des Siebold-Gymnasiums Würzburg

• Q12 des FLSH Schloß Gaibach

• Q12 des Friedrich-Koenig-Gymnasiums Würzburg

• Q11 des St.-Ursula-Gymnasiums Würzburg

• Q12 des Riemenschneider-Gymnasiums Würzburg

• Q11 des Riemenschneider-Gymnasiums Würzburg

• Q11 des Wirsberg-Gymnasiums Würzburg

Natürlich sind neben den Schülerinnen und Schülern noch weitere Helfer im Einsatz, einige davon schon seit vielen Jahren. Auch ihnen gilt der Dank des Stadtmarathons Würzburg, wäre doch ohne ihr Engagement die Veranstaltung unmöglich.

Wer in diesem Jahr nicht als Helfer im Einsatz ist, kann das Erlebnis iWelt-Marathon dennoch erleben: Dazu muss er nur am 12. Juni ab 9 Uhr an die Strecke kommen, die Sportler anfeuern und mit rund 30 Bands den Marathon feiern.