Versuchter Wohnungseinbruch – 29-jähriger Tatverdächtiger vorläufig festgenommen

WÜRZBURG / INNENSTADT. Goldrichtig war die schnelle Mitteilung eines Wohnungsinhabers in der Nacht von Sonntag auf Montag. Nachdem er einen Mann erkannte, der sich an seinem Fenster zu schaffen machte, wählte er den Notruf. Polizeibeamte konnten daraufhin einen 29-Jähriger in unmittelbarer Nähe festnehmen. Gegen ihn wird nun wegen versuchten Einbruchdiebstahls ermittelt.

Gegen 02:50 Uhr hat der Wohnungsinhaber aus der Rotscheibengasse laute Geräusche an seinem Wohnzimmerfenster der Erdgeschosswohnung gehört und  nach dem Rechten gesehen. Vor dem Fenster sah er dann einen Mann, der bereits ein Fliegengitter abmontiert hatte. Nachdem der Verdächtige seine Entdeckung bemerkte, legte er das Fliegengitter ab und suchte das Weite. Der Geschädigte verständigte dann sofort den Polizeinotruf und eine Streifenbesatzung der Polizeiinspektion Würzburg-Stadt konnte in unmittelbarer Nähe einen dringend Tatverdächtigen festnehmen.

Der 29-Jährige wurde zur Dienststelle transportiert und die weiteren Ermittlungen übernahmen noch in der Nacht Beamte des Kriminaldauerdienstes Würzburg, die dann feststellen konnten, dass der Beschuldigte ein Hotelzimmer in Würzburg angemietet hatte. In diesem konnten die Beamten noch ein I-Phone sicherstellen, dass aus einem Pkw-Aufbruch in Hessen stammt. Hier steht jetzt die Kriminalpolizei Würzburg im engen Austausch mit den hessischen Kollegen. Nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft Würzburg wurde der 29-Jährige nach Abschluss der kriminalpolizeilichen Maßnahmen wieder auf freien Fuß gesetzt.