Versuchter Raub im Ringpark – 17-Jähriger vertreibt Täter mit kräftigem Tritt

WÜRZBURG / INNENSTADT. Mit einem Tritt in den Allerwertesten hat ein Jugendlicher sich in der Nacht von Freitag auf Samstag gegen einen Unbekannten gewehrt, er ihn ausrauben wollte. Der Täter flüchtete daraufhin unerkannt und ohne Beute in den Ringpark. Der Sachbearbeiter der Kripo Würzburg hofft nun auch auf Hinweise aus der Bevölkerung.

Der spätere Geschädigte hatte sich am Freitagabend in einer Würzburger Diskothek aufgehalten, bevor er mit dem Bus nach Hause in den Landkreis Würzburg fahren wollte. Da der 17-Jährige zu früh an der Haltestelle am Sanderring angekommen war, vertrieb er sich bis zur Ankunft des Busses im Park gegenüber dem Röntgengymnasium die Zeit. Gegen 0:20 Uhr spürte der Jugendliche plötzlich, dass ihn eine Person von hinten festhielt und versuchte, ihm den Geldbeutel aus der Gesäßtasche seiner Hose zu ziehen. Dabei forderte der Unbekannte von seinem Opfer, es solle sofort Geldbeutel und Handy herausgeben. Das ließ sich der 17-Jährige nicht gefallen, er wehrte sich gegen den Täter und gab ihm einen Tritt ins Gesäß. Daraufhin sackte der Angreifer zunächst kurz zusammen. Dann flüchtete er schleunigst, während sein Opfer um Hilfe rief und über Notruf die Polizei verständigte.

Der männliche Täter kann wie folgt beschrieben werden:

Er ist etwa 180 cm groß und ca. 30 Jahre alt. Er hatte eine kräftige, athletische Figur und trug zu einer Jogginghose und grauen Turnschuhen von Nike eine schwarze Jacke. Er hatte mit schwäbischem Akzent gesprochen.

Die Kripo Würzburg hat die Ermittlungen aufgenommen. Zeugen, die zur Tatzeit etwas Verdächtiges am Sanderring bzw. dem dortigen Park beobachtet haben oder sonstige Angaben machen können, die zur Aufklärung des versuchten Raubes beitragen könnten, werden gebeten, sich unter Tel. 0931/457-1732 zu melden.