Unterfranken nimmt erste Asylbewerber aus Oberbayern auf

Würzburg – Gestern (Montag) Abend sind 63 Asylbewerber aus Oberbayern zur Entlastung der dortigen Aufnahmeeinrichtung in München in Unterfranken angekommen. Es handelt sich um 9 Familienverbände (30 Personen) und 33 alleinstehende Frauen und Männer (Herkunftsländer unter anderem: Syrien, Afghanistan, Ghana, Eritrea, Ukraine, Burma, Mazedonien, Libyen usw.) Heute werden im Laufe des Tages 37 weitere Asylbewerber erwartet. Untergebracht werden die Asylbewerber zunächst in der Gemeinschaftsunterkunft Würzburg, wo entsprechende Notkapazitäten eingerichtet wurden. Von dort erfolgt die weitere Verteilung. Die Versorgung der neu ankommenden Asylbewerber mit Verpflegung übernimmt vor Ort das Bayerische Rote Kreuz.

 

Zum aktuellen Hintergrund (Stand: 30.09.2014):

Derzeit leben in Unterfranken fast 3.800 Asylbewerberinnen und Asylbewerber in 25 Gemeinschaftsunterkünften und rund 110 dezentralen Unterkünften der Kreisverwaltungsbehörden. Bis zu dem 30.09.2014 sind in diesem Jahr 2059 Asylbewerber neu nach Unterfranken gekommen. Im gesamten vergangenen Jahr waren es 1831 Asylbewerber. Für das gesamte Jahr 2014 ist in Unterfranken mit 4000 neuen Asylbewerbern zu rechnen.