Unter Drogeneinfluss gefahren – von Autobahnpolizei gestoppt

KLEINLANGHEIM, LKR. KITZINGEN; THEILHEIM, LKR. WÜRZBURG. Am Samstag und Sonntag haben Beamte der VPI Würzburg-Biebelried auf der A 3 mehrere Rauschgiftdelikte geahndet. Sie stellten Betäubungsmittel sicher und zogen einen Autofahrer aus dem Verkehr, der augenscheinlich unter Drogeneinfluss stand.

In der Nacht zum Samstag kontrollierten die Polizisten kurz nach Mitternacht in der Rastanlage Haidt-Süd einen VW Passat und dessen Insassen. Bei der Durchsuchung des Reisegepäcks fanden sie im Rucksack eines 34-jährigen Mitfahrers einige Rauschgiftutensilien sowie eine Dose, die mit Marihuana gefüllt war und in einer Tasche des vier Jahre jüngeren Beifahrers ein Tütchen mit etwas Cannabiskraut. Insgesamt fielen den Beamten rund 15 Gramm Betäubungsmittel in die Hände.

Am Sonntagnachmittag stoppten Autobahnpolizisten gegen 17:45 Uhr bei Theilheim einen Ford. Auf die Frage der Beamten nach illegalen Substanzen, händigte der 24-jährige Fahrer aus Mittelfranken den Beamten ein Tütchen mit einigen Gramm Marihuana aus. Außerdem bemerkten die Polizisten bei ihm drogentypische Auffälligkeiten. Ein Test verlief positiv. Eine Blutentnahme folgte und die Beamten ordneten eine Zwangspause von mehreren Stunden an.

Gegen die drei Männer wird nun wegen Drogenbesitzes, gegen den 24-Jährigen zusätzlich wegen des Verdachts einer Fahrt unter Drogeneinwirkung ermittelt.