Trio nach Einbruch festgenommen – Ermittlungen wegen Einbruchsserie

BURGSINN, BEREICH LOHR u. KARLSTADT, LKR. MAIN-SPESSART.

Der unterfränkischen Polizei ist in der Nacht zum Freitag erneut ein Erfolg bei der Bekämpfung der Einbruchskriminalität gelungen. Streifenbesatzungen aus Gemünden und Lohr nahmen nach einem Einbruch in eine Kfz -Werkstatt in Burgsinn eine Frau und zwei Männer fest, die im Verdacht stehen, für eine bereits seit Ende Oktober andauernde Serie verantwortlich zu sein. Ein 21-Jähriger sitzt seit Samstag in Untersuchungshaft. Seine beiden Komplizen befinden sich wieder auf freiem Fuß. Die weiteren Ermittlungen führt die Kriminalpolizei Würzburg.

Gut eine Stunde nach Mitternacht hatten die Betreiber der in der Schlossallee gelegenen Werkstatt festgestellt, dass sie Besuch von Einbrechern bekommen hatten. Sofort setzten sie daraufhin einen Notruf ab. In der Folge wurden umfangreiche Fahndungsmaßnahmen eingeleitet, die dann letztendlich auch zum Erfolg geführt haben. Während eine 18-Jährige noch am Tatort vom Geschädigten festgehalten werden konnte, gingen ihre beiden männlichen Begleiter den Beamten einige Zeit später bei der Fahndung ins Netz.

Der Spurenlage nach zu urteilen, hatten die Einbrecher die Eingangstüre zum Büro der Kfz-Werkstatt mit einem Brecheisen aufgehebelt und waren dann eingestiegen. Drei Fahrräder und ein Laptop waren bereits zum Abtransport bereitgestellt. Auch an einem Tresor hatten sich die Täter bereits zu schaffen gemacht. Als sie diesen abtransportieren wollten, wurden die Einbrecher offensichtlich überrascht und ergriffen die Flucht.

Es stellte sich dann heraus, dass die drei Verdächtigen offensichtlich kurz vorher noch einen Einbruch in ein Lagerhaus am Bahnhof in Burgsinn verübt hatten. Dort wurde ebenfalls ein Fenster aufgehebelt, durch das die Täter in das Gebäude einsteigen konnten. Anschließend entwendeten sie neben einer Maschine u.a. noch einen Grill und fuhren ihn mit einem Transporter weg.

Bei anschließenden Wohnungsdurchsuchungen wurde Diebesgut sichergestellt, das den Schluss zulässt, dass das Trio für weitere Einbrüche infrage kommt. Geprüft wird jetzt, ob die drei Beschuldigten für eine Einbruchserie verantwortlich sind, die bereits seit Ende Oktober andauert und die sich hauptsächlich im Bereich Lohr und Karlstadt abgespielt hat. Dabei wurden Einbrüche vor allem in Werkstätten verübt, wobei Maschinen, Geräte, Geld und EDV-Anlagen im Wert von mehreren 10.000 Euro entwendet wurden. In der selben Höhe bewegt sich der Sachschaden, den die Einbrecher bei ihren Beutezügen angerichtet haben.

Während die junge Frau und ein 17-Jähriger nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wieder entlassen wurden, hatte der 21-Jährige auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Würzburg am Samstag einen Termin beim Ermittlungsrichter. Gegen den Beschuldigten erging dabei Haftbefehl. Der Beschuldigte wurde anschließend in eine Justizvollzugsanstalt eingeliefert. Die Ermittlungen der Kriminalpolizei Würzburg, die in enger Absprache mit der Staatsanwaltschaft geführt werden, dauern an.