Trickbetrug in der Bäckerei: 30-Jähriger festgenommen

WÜRZBURG. Eine Verkäuferin erfolgreich verwirrt und 50 Euro mitgehen lassen hat ein Mann am Montagnachmittag. Im Rahmen einer Fahndung gelang es Beamten der Würzburger Polizei den Betrüger wenig später in der Würzburger Innenstadt festzunehmen. Für den Mann lag außerdem ein offener Haftbefehl vor. Er wurde in eine Justizvollzugsanstalt eingeliefert.

 Angeblich hatte der 30-Jährige gegen 13:20 Uhr nur Krapfen in einer Bäckereifiliale in der Domstraße kaufen wollen. Beim Bezahlvorgang verwickelte er die Verkäuferin dann in ein Gespräch und wollte plötzlich auch einen 50-Euro-Schein gewechselt bekommen. Die 19-Jährige verlor kurzzeitig den Überblick und gab dem Mann Wechselgeld, ohne dessen Geldschein vorher erhalten zu haben. Als der Verkäuferin auffiel, dass sie Opfer einer sog. Wechselfalle geworden war, hatte der Mann die Bäckerei bereits wieder verlassen. Die Frau verständigte sofort die Polizei und konnte eine gute Personenbeschreibung des Täterverdächtigen abgeben. Eine Fahndung der Polizei brachte dann den Erfolg: Keine 30 Minuten nach der Tat nahmen Beamte der Würzburger Polizei den Beschuldigten fest.

Die Kripo Würzburg hat die Ermittlungen übernommen. Den Mann erwartet nun ein Strafverfahren wegen Betruges. Darauf wird er hinter Gittern warten müssen. Denn während der Sachbearbeitung wurde bekannt, dass der 30-Jährige per Haftbefehl gesucht wird. Im Laufe des Tages wird er deshalb in eine Justizvollzugsanstalt gebracht.