„Tradition und Propaganda“ im Kulturspeicher

Tradition und Propaganda – eine neue Ausstellung im Kulturspeicher zeigt Kunst aus der Zeit des Nationalsozialismus. Damit stellt man sich erstmals diesem Erbe. Die Stadt Würzburg kaufte während der Dritten Reiches Kunst in großem Stil, so viel wie keine andere Reichsstadt. Die Werke dienten der Propaganda. Heimatidylle und Kriegsgeschehen wurden verherrlicht. Die Ausstellung dauert bis 12. Mai.