Tödlicher Unfall auf der A3

Am Montagnachmittag ist es auf der A3 nach der Anschlussstelle Rottendorf in Richtung Frankfurt zu einem schweren Verkehrsunfall zwischen zwei Pkws und einem Lkw gekommen. Ein 34-jähriger Autofahrer erlag seinen schwerzen Verletzungen. Nach ersten Erkenntnissen war ein Lkw-Fahrer von der A7 kommend auf die A3 in Richtung Frankfurt gewechselt und war im Begriff, über die Beschleunigungsspur auf die Hauptfahrtbahn in Richtung Frankfurt zu wechseln. Unterdessen war eine 29-jährige Honda-Fahrerin auf der dreispurigen Hauptfahrtbahn in Richtung Frankfurt unterwegs. Wegen des vor ihr fahrenden Lkws dürfte die Frau die Spur gewechselt haben. Der hinter dem Honda mit hoher Geschwindigkeit heranfahrende Audi kam daraufhin ins Schleudern und prallte zunächst in die Mittelleitplanke. Von dort abgeprallt, kollidierte er mit großer Wucht mit dem Heck des Sattelaufliegers. Für den 34-jährigen Audi-Fahrer aus dem Raum Kitzingen kam jede Hilfe zu spät. Die 29-jährige aus Mainz blieb unverletzt. Die A3 wurde zunächst in Fahrtrichtung Frankfurt gesperrt. Zur Klärung des genauen Unfallhergangs wurde ein Sachverständiger an die Unfallstelle hinzugerufen.