TGW: Wiedersehen mit Paul Brotherson in Karlsruhe

Die TGW Baskets Akademie tritt am Samstag beim Aufstiegsfavoriten an

Bis zur vergangenen Woche war die BG Karlsruhe Spitzenreiter der ProB Süd, dann leistete sich der Aufstiegsfavorit eine auch in der Höhe unerwartete 71:92-Niederlage vor eigenem Publikum gegen Nördlingen. Davon profitierte das TEAM EHINGEN URSPRING, das sich mit einem späten 14:0-Lauf zuhause gegen die TG Würzburg Baskets Akademie mit 93:90 durchsetzen konnte und in der Tabelle vorbeizog. An diesem Samstag sind die Würzburger damit zum zweiten Mal innerhalb von sechs Tagen beim Tabellenzweiten zu Gast.

Vier Teams streiten sich in der ProB Süd derzeit um die letzten beiden Playoff-Plätze, die TG Würzburg Baskets Akademie hat dabei nicht die allerbesten Karten: Gegen alle drei Konkurrenten Weißenhorn, Dresden und Lich haben sie bei aktuellem Stand im direkten Vergleich das Nachsehen. Allerdings müssen die Dresden Titans noch in der Würzburger Feggrube antreten, und auch bei den Weißenhorn Youngstars darf die TGW noch ran. Vorher wartet auf Felix Hoffmann, Constantin Ebert und Co. das dritte schwere Auswärtsspiel hintereinander bei der BG Karlsruhe.
Das Hinspiel war eine spannende Angelegenheit: Erst zehn Sekunden vor Schluss machte in der Feggrube „Mister Karlsruhe“ Rouven Rössler alles klar und der Favorit gewann mit 66:60. Der mittlerweile 35-jährige Flügelspieler steht bei den Gastgebern nach wie vor am längsten auf dem Parkett (knapp 32 Minuten) und ist mit 16,1 Punkten pro Spiel auch ihr Top-Scorer.

Unterstützung hat Rössler zu Beginn der Rückrunde in Person eines ehemaligen TGW-Akteurs bekommen: Der Australier Paul Brotherson, schon in der letzten Saison für die BG Karlsruhe am Ball, kehrte zu Jahresbeginn zu den Badensern zurück. In den ersten vier Spielen hat der 26-Jährige 7,8 Punkte zur besten Offensive der ProB Süd beigetragen (81,9 Punkte pro Spiel)
Hinter Rouven Rössler – in den Jahren 2007 und 2008 übrigens jeweils bester deutscher Scorer in der Beko BBL – sind in der Karlsruher Scorerliste die drei US-Amerikaner Hayden Lescault (14,8 Punkte), Jeremy Black (13,5 Punkte / 9,4 Rebounds) und Marcus Smallwood (13 Punkte 7 10,1 Rebounds) zu finden. Black musste allerdings längere Zeit pausieren und soll nach Angaben der BG Karlsruhe noch nicht zum Einsatz kommen, obwohl er wieder ins Training eingestiegen ist.
Die TG Würzburg Baskets Akademie hat aktuell drei Spiele in Folge verloren, aber auch die Gastgeber waren in den letzten beiden Spielen nicht besonders stabil: In Weißenhorn konnten sie sich nur knapp mit 81:80 durchsetzen, gegen Nördlingen kassiersten sie zuhause die höchste Niederlage der Saison.