Testspiel: Würzburger Kickers gewinnen 3:1 gegen Großbardorf

Einen Tag nach dem Trainingsauftakt absolvierte der FC Würzburger Kickers das erstes Testspiel gegen den TSV Großbardorf. Vor rund 500 Zuschauern in Bad Neustadt an der Saale setzte sich der Zweitligaaufsteiger mit 3:1 (2:1) gegen den Bayernligisten durch. Bei sommerlichen Temperaturen setzte Coach Bernd Hollerbach 22 Mann ein und wechselte in der Halbzeitpause komplett durch. „Es ist wichtig, dass alle Spieler zum Einsatz gekommen sind“, bewertete Hollerbach den Test: „Erst gestern sind die Neuzugänge zu uns gestoßen, es ging in erster Linie darum, die Neuen an die Alten zu gewöhnen .“

Drei der Neuzugänge beorderte Hollerbach in die Startelf. Felix Müller, Patrick Weihrauch und Marco Königs feierten ihr Debüt im Kickers-Dress. Die Rothosen begannen überlegen und nahmen erwartungsgemäß das Heft in die Hand. Der Außenseiter versuchte über Konter zu Chancen zu kommen und war damit erfolgreich. In der zwölften Minute nutzten die Grabfelder einen Abstimmungsfehler und Stefan Piecha verwandelte die Hereingabe von der rechten Seite freistehend vor Wulnikowski. Der FWK schüttelte sich kurz und schlug prompt zurück. Rico Benatelli erzielte von der Strafraumgrenze aus, mit einem Flachschuss ins Eck, den 1:1-Ausgleich (15.). Sehenswert die Kopfballablage von Royal-Dominique Fennell. Danach spielten die Würzburger gefällig nach vorne, Großbardorf stand tief und verteidigte konsequent. So dauerte es bis zur 30. Minute, ehe Marco Königs sein erstes Tor für seinen neuen Klub schoss und die Roten in Führung brachte. Fünf Minuten vor der Halbzeit war Clemens Schoppenhauer nach einem Freistoß mit dem Kopf zur Stelle, sein Treffer wurde aber wegen Abseits vom Schiedsrichter Steffen Mix aberkannt.

Zur zweiten Halbzeit tauschte Bernd Hollerbach das gesamte Team aus und auch Sascha Traut, Sebastian Neumann und Tobias Schröck durften erstmals das FWK-Trikot überziehen. Angeführt von Kapitän Nejmeddin Daghfous zeigte sich ein unverändertes Bild und in der 79. Minute machte Elia Soriano den Sack zu. Nach einem schönen Solo von Daghfous stand der Torjäger der Kickers in der Mitte goldrichtig und hatte keine Mühe, den Ball ins leere Tor zu schieben. Kurz darauf hatte Daniel Nagy die große Chance, scheiterte aber freistehend an Torwart Simon Voll.

So blieb es beim 3:1-Sieg der Rothosen und Coach Bernd Hollerbach war nach dem Spiel zufrieden: „Das Ergebnis ist in einem Testspiel nicht interessant, wichtig ist, dass die Spieler sich kennen lernen und gemeinsam auf dem Platz stehen. Man hat gemerkt, dass wir am Anfang der Vorbereitung stehen.“

AUFSTELLUNG:

Würzburg (erste Hälfte): Wulnikowski – Nothnagel, Schoppenhauer, Fennell, Müller – Schmitt, Benatelli – Weihrauch, Karsanidis, Shapourzadeh – Königs.

Würzburg (zweite Hälfte): Mujezinovic – Traut, Weil, Neumann, Kurzweg – Taffertshofer, Schröck – Russ, Nagy, Daghfous – Soriano.

DATEN:

Tore: 0:1 Piecha (12.), 1:1 Benatelli (15.), 2:1 Königs (30.), 3:1 Soriano (79.).
Schiedsrichter: Steffen Mix (Abtswind).
Zuschauer: 500