Suizidankündigung am Würzburger Bahnhof: Zugverkehr vorübergehend eingestellt

Am Dienstagmorgen wurde der Zugverkehr am Würzburger Hauptbahnhof aufgrund einer Suizidankündigung für 40 Minuten eingestellt. Eine Frau befand sich in einem psychischen Ausnahmezustand. Ihre Freundin befürchtete, dass sie sich am Bahnhof das Leben nehmen wird. Sie wandte sich an Mitarbeiter der Deutschen Bahn. Diese beschlossen daraufhin, den Zugverkehr vorübergehend komplett einzustellen. Der gesamte Bahnhofsbereich wurde nach der jungen Frau abgesucht. Vorerst ohne Erfolg. Ermittlungen ergaben dann, dass die Frau bereits in einem ICE Richtung Aschaffenburg sitzt. Dort wurde sie von Bundespolizisten in Gewahrsam genommen.