Sturmtief „Thomas“ zieht über Unterfranken – Zahlreiche Einsätze und zwei Leichtverletzte

In der Nacht von Donnerstag auf Freitag hat das Sturmtief „Thomas“ für zahlreiche Einsätze der Polizei und Feuerwehr gesorgt. Insgesamt 99 Einsätze im Zusammenhang mit dem Sturmtief zählte die Einsatzzentrale des Polizeipräsidiums. Bei zwei der Unfälle haben sich Verkehrsteilnehmer leicht verletzt. Die Großzahl der Anrufe kam aus dem Main-Rhön Gebiet. Dort kam es meist zu umgestürzten Bäumen oder herabfallenden Ästen und den daraus entstehenden Schäden und Behinderungen. Auf der B19 wurde im Bereich der Reichenberger Brücke ein Anhänger eines Lkw von einer Windböe in den Gegenverkehr gedrückt und kollidierte daraufhin mit einem entgegenkommenden Pkw. Der Fahrer des Pkw kam mit leichten Verletzungen davon. Auch Stromleitungen wurden in Mitleidenschaft gezogen. In Elfershausen versperrte eine Stromleitung die Straße und in Großmannsdorf bei Hofheim wurde eine Plane in zwei Stromleitungen geweht. Diese Schäden wurden von den Netzbetreibern oder der örtlichen Feuerwehr beseitigt.