Streiterei zwischen Jugendlichen endet mit leichten Schnittverletzungen

WÜRZBURG. Bei einer Auseinandersetzung unter Jugendlichen sind am Donnerstagabend in Grombühl zwei Personen leicht verletzt worden. Sie hatten leichte Schnittverletzungen erlitten, verließen aber nach ambulanter Versorgung das Krankenhaus wieder. Die beiden Tatverdächtigen wurden vorübergehend festgenommen. Die Kripo Würzburg hat die Ermittlungen übernommen.

 

Zu der Streitigkeit war es gegen 20:50 Uhr gekommen. Eine Personengruppe von 14 – 17 Jährigen hielt sich bereits in der Lindleinstraße auf, als die andere, etwa gleichaltrige Personengruppe hinzukam. In der Folge entwickelten sich Streitereien und Beleidigungen untereinander, die dann in eine Schlägerei zwischen einzelnen Mitgliedern der Gruppen mündete. Bei dem Gerangel erlitten zwei Jugendliche im Alter von 16 und 17 Jahren leichte Schnittverletzungen, die ärztlich versorgt wurden. Die Verursacher der Verletzungen wurden kurz darauf von Streifen der Würzburger Polizei ermittelt und vorläufig festgenommen.

 

Die tatverdächtigen Jugendlichen wurden nach Durchführung polizeilicher Maßnahmen nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft Würzburg wieder entlassen, sie haben jetzt Anzeigen wegen Körperverletzungsdelikten zu erwarten.