Streit in der Regionalbahn

Am Montagnachmittag ist in einer Regionalbahn auf der Fahrt von Würzburg nach Marktbreit der Zugbegleiter mit einem Fahrgast in einen handfesten Streit geraten. Grund dafür waren Unstimmigkeiten bei der Fahrscheinkontrolle. Die Auseinandersetzung zwischen dem 60-jährigen Zugbegleiter und dem 23-jährigen Fahrgast aus dem Landkreis Kitzingen verlief vorerst verbal, bis der der junge Mann seinem Gegenüber von hinten an den Oberarm gepackt haben soll. Der Bahnangestellte klagte anschließend über Schmerzen am linken Oberarm und im Bereich der Halswirbelsäule. Auch die Brille des 60-Jährigen ging dabei zu Bruch. Seinen Dienst konnte er jedoch fortsetzen.
Was die genauen Hintergründe für die Auseinandersetzung waren und wie die Handgrifflichkeiten im Detail abgelaufen sind, sollen die weiteren Ermittlungen klären.