Stadt Würzburg belegt Demonstration der iranischen Asylbewerber mit Auflagen

Würzburg Mit umfassenden Auflagen hat die Stadt Würzburg die Demonstration der iranischen Asylbewerber in der Fußgängerzone bei einem Kooperationsgespräch belegt. Dabei wurde als Veranstaltungsort den Demonstranten ab dem 22. Mai ein Platz in der Nähe des Oberen Marktes zugesagt. Die Stadt erlaubte für diese Veranstaltung zwei offene Pavillons drei Betten mit dazugehörigen Schlafsäcken und Kopfkissen sowie zwei Tische und sechs Stühle.

Diese Demonstration ist bis zum 30. Juni genehmigt, eine Fortsetzung über den 30. Juni hinaus wurde vom Versammlungsleiter offen gelassen. Die Verantwortlichen wurden im Verlauf des Gesprächs auch über die geltende Residenzpflicht belehrt.