Sperrung der B27 bei Retzbach

Am kommenden Montag, dem 18. August, beginnen die Felssicherungsarbeiten an der Benediktushöhe bei Retzbach. Das teilt das Staatliche Bauamt Würzburg mit. Zuerst werden die absturzgefährdeten Felspartien gezielt entfernt. Zum Schutz der Bahnlinie vor abfallenden Steinen wird eine Containerprallwand und ein Abbruchvorhang justiert. Während dieser Beräumung ist die B27 bei Retzbach für mindestens zwei Wochen vollgesperrt. Gleichzeitig werden zwischen der Laurentiusbrücke und der Abfahrt Alfred –Nobel – Straße bei Veitshöchheim die Schutzplanken im Mittelstreifen auf einer Länge von etwa 700m erneuert. Bei der eigentlichen Sicherung wird die Felswand bei Retzbach mit einem Sicherungsnetz bedeckt. Zusätzlich wird ein Steinschlagschutzzaun am Fuß der Felswand angebracht. Zu Beginn dieses zweiten Teils wird die Vollsperrung aufgehoben. Die Sicherungsarbeiten aber sollen bis Ende November andauern.