Sicherheit durch Luftbeobachtung: Regierung fordert Einsatzflugzeug an

Ab 24. März wird das Schnelle Einsatzflugzeug (SEF) bis auf weiteres im Bereitschaftseinsatz sein. Die Regierung von Unterfranken gab diese Maßnahme zur Vorbeugung der allgemeinen Gefahrenabwehr am Nachmittag bekannt.

Das Einsatzflugzeug wird sich in der Zeit von 8:00 Uhr bis Sonnenuntergang auf dem Flugplatz Giebelstadt in Bereitschaft befinden und im Einsatzfall der Unterstützung der Katastrophenschutzbehörden dienen. Die Einsatzkosten für Einsätze der Luftbeobachtung werden aus dem Katastrophenschutzfonds erhoben. Die Vorhaltekosten trägt die Luftrettungsstaffel Bayern.