Schwerverletzte in Wiesentheid: Zweiter Tatverdächtiger festgenommen

WIESENTHEID, LKR. KITZINGEN. Nach dem Auffinden einer schwerverletzten 22-Jährigen am Dienstagvormittag im Schlosspark haben die weiteren Ermittlungen jetzt zur Festnahme eines zweiten Tatverdächtigen geführt. Der 18-Jährige wird auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Würzburg am Freitagnachmittag dem Ermittlungsrichter vorgeführt.

Wie bereits mehrfach berichtet, hatte am Dienstagvormittag ein Spaziergänger die schwerverletzte Frau im Schlosspark gefunden. Nach einer notärztlichen Erstversorgung lieferte ein Rettungshubschrauber die 22-Jährige in ein Krankenhaus ein. Ihr Zustand ist weiterhin kritisch und sie konnte auch noch nicht zu den Geschehnissen vernommen werden.

Durch umfangreiche Befragungen und Umfeldermittlungen verdichtete sich im Laufe des Mittwochs immer mehr der Verdacht, dass die junge Frau Opfer eines versuchten Tötungsdelikts wurde. Bis zum Mittwochabend konkretisierte sich zunächst ein dringender Tatverdacht gegen einen 19-Jährigen aus dem Raum Kitzingen. Er wurde von der Kitzinger Polizei festgenommen und auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Würzburg am Donnerstagnachmittag dem Ermittlungsrichter vorgeführt, der einen Untersuchungshaftbefehl anordnete.

Im Laufe der weiteren Ermittlungen erhielten die Kriminalbeamten Hinweise auf einen 18-Jährigen, der ebenfalls aus dem Raum Kitzingen stammt. Dem Sachstand nach wird er dringend verdächtigt, ebenfalls in die Tat involviert zu sein. Mit den neuesten Ergebnissen ordnete die Staatsanwaltschaft Würzburg an, dass er ebenfalls dem Ermittlungsrichter vorgeführt wird. Er wurde am Freitagvormittag vorläufig festgenommen.