Schwerer Verkehrsunfall auf A3 – 41-Jähriger lebensgefährlich verletzt

KLEINLANGHEIM, LKR. KITZINGEN. Am Montagvormittag hat sich auf der A3 ein folgenschwerer Auffahrunfall ereignet. Ein 41-Jähriger musste mit lebensgefährlichen Verletzungen in ein Krankenhaus geflogen werden. Die Autobahn war für die Dauer der Unfallaufnahme in Fahrtrichtung Nürnberg vollgesperrt.

Nach derzeitigen Erkenntnissen zum Unfallhergang befuhr ein 41-Jähriger, gegen 07:00 Uhr, mit seinem Sprinter die A3 in Fahrtrichtung Nürnberg. Zwischen den Anschlussstellen Kitzingen und Wiesentheid fuhr er aus noch ungeklärter Ursache nahezu ungebremst auf einen vor ihm fahrenden Sattelzug auf. Durch die Wucht des Aufpralls wurde der Mann in seinem Fahrzeug eingeklemmt.

Der 41-Jährige musste durch die Feuerwehr aus seinem Fahrzeug befreit werden. Er erlitt lebensgefährliche Verletzungen und kam nach einer Erstbehandlung durch einen Notarzt mit dem Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus.

Die Unfallaufnahme erfolgt durch die Verkehrspolizeiinspektion Würzburg-Biebelried. Um den Unfallhergang exakt rekonstruieren zu können, wurde auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Würzburg auch ein Sachverständiger hinzugezogen.

Die Autobahn ist (Stand 08:30 Uhr) für die Dauer der Unfallaufnahme in Fahrtrichtung Nürnberg komplett gesperrt. An der Unfallstelle waren die Feuerwehren aus Stadtschwarzach, Kitzingen und Wiesentheid im Einsatz. Der Verkehr wird durch die Einsatzkräfte weiträumig umgeleitet. Es kommt zu erheblichen Verkehrsbehinderungen.