Schweinfurter Haushaltsentwurf: Keine Neuverschuldung geplant

Mehr Ausgaben 2014. Das Ausgabevolumen des Schweinfurter Haushaltes steigt im Vergleich zum Vorjahr um mehr als 12 Millionen Euro. Hauptgrund sind  höhere Investitionen und um 3,2 Millionen Euro steigende laufende Ausgaben. Eine Neuverschuldung soll es nicht geben, die Stadt rechnet mit nochmals steigenden Gewerbesteuereinnahmen. Besonderes Augenmerk gilt es bei diesem Haushalt auf die Konversion zu legen. Für diese Zukunftsaufgabe muss die Handlungsfähigkeit der Stadt sichergestellt werden, so die Verantwortlichen.