Schornsteinfeger tödlich verunglückt

Tödliche Verletzungen erlitt ein 45 Jahre alter Mann am Dienstag in Bobstadt (Main-Tauber-Kreis) bei einem Arbeitsunfall. Der Bezirksschornsteinfeger kontrollierte um die Mittagszeit die Deckenheizung in der Werkstatt einer Firma. Hierfür stand er in einer Höhe von etwa 7 Metern im Arbeitskorb einer selbstfahrenden Arbeitsbühne. In etwa gleicher Höhe befindet sich auch eine Krankbrücke. Ohne den Arbeitenden zu bemerken, fuhr ein Mitarbeiter der Firma die Kranbrücke in Richtung der Arbeitsbühne und brachte diese zu Fall. Der 45-Jährige Schornsteinfeger stürzte auf den Betonboden und zog sich dabei lebensgefährliche Verletzungen zu. Mit einem Rettungshubschrauber wurde der Mann in die Klinik nach Würzburg gebracht, erlag dort jedoch am Mittwochmorgen seinen Verletzungen.