Schaeffler Schweinfurt: Abbau von 1.000 Stellen geplant

Dieser Beitrag ist leider noch nicht verfügbar
Der Wälzlagerhersteller Schaeffler plant am Standort Schweinfurt den Abbau von 1.000 Stellen.  Im Rahmen einer Betriebsversammlung wurde die Belegschaft am Dienstagvormittag über die Pläne informiert. Demnach soll in Schweinfurt die Produktion von Radlagern eingestellt werden. Die entsprechenden Produkte will Schaeffler in Zukunft in Osteuropa produzieren.  Am Nachmittag informierte die Arbeitnehmervertretung die Medien.  Dabei hatte TV touring-Reporter Frank Reichardt die Gelegenheit, mit Norbert Lenhard, dem Gesamtbetriebsratsvorsitzenden von Schaeffler ,und Peter Kippes, dem  1. Bevollmächtigter der IG Metall Schweinfurt, über den drohenden Stellenabbau zu sprechen.