Sachbeschädigung in der Innenstadt – Kripo ermittelt

 WÜRZBURG / INNENSTADT. Nachdem in der Innenstadt 30 Fenster durch den Beschuss mit Metallkügelchen beschädigt wurden, hat die Kripo die Sachbearbeitung der Serie übernommen. Bei den Ermittlungen setzt die Kriminalpolizei Würzburg nun auch darauf, dass Anwohner oder Passanten möglicherweise verdächtige Personen beobachten oder sachdienliche Hinweise geben können.

Wie von der Polizeiinspektion Würzburg-Stadt in Einzelfällen bereits berichtet, waren in den vergangenen Monaten in unregelmäßigen Abständen immer wieder Mitteilungen über beschädigte Fenster eingegangen. 30 Fälle wurden insgesamt gemeldet, der größte Teil ereignete sich im Stadtteil Zellerau.

Unbekannte Täter haben offenbar Fensterscheiben mittels einer Zwille oder einer Softair-Waffe beschossen. Die verwendeten Metall-Kügelchen haben dabei kreisrunde Beschädigungen an den Scheiben verursacht, zu einem Durchschlag der gesamten Scheibe kam es nur in Einzelfällen. Personen sind nicht verletzt worden. Der Gesamtschaden beläuft sich mittlerweile auf rund 25.000 Euro.

Da die Beschädigungen an den Scheiben von den Geschädigten teilweise zufällig bemerkt worden waren, können die Tatzeiträume in den meisten Fällen nicht genau eingegrenzt werden. Der Schwerpunkt der Tatzeiten dürfte dem Sachstand nach zur Nachtzeit liegen.

Die Kriminalpolizei Würzburg hat mittlerweile die Ermittlungen übernommen und erhofft sich nun auch durch Hinweise aus der Bevölkerung neue Ermittlungsansätze. Zeugen, die verdächtige Wahrnehmungen gemacht haben oder zukünftig machen, werden gebeten, sich umgehend bei der Kripo Würzburg unter Tel. 0931/457-1732 zu melden.