s.Oliver Baskets haben Nachholspiel in der Bundeshauptstadt

Die s.Oliver Baskets treten zum zweiten Mal innerhalb von vier Wochen bei ALBA BERLIN an – Mittwoch ab 19:45 Uhr live auf telekombasketball.de

Für die s.Oliver Baskets ist es das dritte Auswärtsspiel in Serie: Nach den Niederlagen in Gießen und Hagen steht am Mittwoch die Partie vom 19. Spieltag der Beko BBL bei ALBA BERLIN auf dem Programm. Am 23. Januar waren die Unterfranken bei den Hauptstädtern zuletzt zu Gast – in der Pokal-Qualifikation gab es eine klare Niederlage in der Mercedes-Benz Arena. Die Partie wird am Mittwoch ab 19:45 Uhr wie immer live auf T-Entertain und telekombasketball.de übertragen, Kommentator ist Alexander Frisch.

Die Gesamtbilanz der s.Oliver Baskets gegen ALBA BERLIN steht aktuell – das Pokalspiel mit eingerechnet – bei fünf Siegen und sieben Niederlagen. Allerdings konnten die Würzburger erst ein Spiel in der Mercedes-Benz Arena für sich entscheiden – im erfolgreichen Playoff-Viertelfinale vor vier Jahren. Für die „Albatrosse“ ist das Nachholspiel des 19. Spieltags die Generalprobe für das TOP FOUR im Münchner Audi Dome an diesem Wochenende.

Das Pokal-Halbfinale gegen die FRAPORT SKYLINERS erreichten Trainer Sasa Obradovic und sein Team durch einen 102:73-Erfolg gegen die s.Oliver Baskets. „Wir dürfen uns nicht wieder so präsentieren wie im Pokalspiel. Da gab es einen Knackpunkt fünf Minuten vor der Halbzeit, als die Berliner sehr aggressiv und sehr gut gespielt haben“, sagt s.Oliver Baskets Headcoach Doug Spradley: „In Berlin gibt es nichts geschenkt, man muss sich den Sieg verdienen. Wir müssen leichte Fehler vermeiden und werden nur eine Chance haben, wenn wir den nötigen Kampfgeist und eine hohe Intensität in der Verteidigung zeigen.“

In der Beko BBL lief für den Tabellenfünften (15 Siege / 6 Niederlagen) aus Berlin seit dem 80:69-Erfolg Ende Dezember in Würzburg nicht alles rund, drei der letzten fünf Partien wurden verloren. Das Hinspiel in der s.Oliver Arena war lange Zeit eine enge Angelegenheit und wurde erst in der Schlussphase durch einen starken Auftritt von Shooting Guard Dragan Milosavljevic entschieden.

In der vergangenen Woche kehrten die Hauptstädter mit zwei deutlichen Siegen in die Erfolgsspur zurück: Durch einen 76:62-Heimsieg gegen Neptunas Klaipedas sicherten sie sich einen Platz im EuroCup-Achtelfinale, am Wochenende gewannen sie in der Beko BBL das Auswärtsspiel bei den Eisbären Bremerhaven mehr als deutlich mit 97:54. Dabei kehrte Spielgestalter Jordan Taylor nach längerer Verletzungspause ins Aufgebot von Sasa Obradovic zurück, der dafür auf Will Cherry verzichten musste.

Taylor (11,8 Punkte / 4,1 Assists) und Cherry (12,8 Punkte / 4,5 Assists) sind zwei von fünf Berliner Spielern, die in der Beko BBL im Schnitt zweistellig punkten. Aktueller Top-Scorer ist Center Elmedin Kikanovic mir 13,3 Punkten pro Spiel. Neuzugang Robert Lowery überzeugte in seinen ersten drei Partien als Allrounder mit 12 Punkten, 5,7 Rebounds und 4 Korbvorlagen im Schnitt.

100 Eintrittskarten für das Spiel gibt es übrigens am Mittwoch ab 12 Uhr im Berliner s.Oliver Store im Alexa-Einkaufszentrum am Alexanderplatz zu gewinnen – beim Basketball-Shootout mit Fußball-Weltmeister Thomas Berthold und dem 12-fachen Schwimmweltmeister Thomas Lurz. Das nächste Heimspiel der s.Oliver Baskets findet am 25. Februar um 20 Uhr in der s.Oliver Arena statt. Für die Begegnung mit den Basketball Löwen Braunschweig stehen aktuell noch rund 100 Tickets im Vorverkauf zur Verfügung.