s.Oliver Baskets Akademie muss sich in Langen knapp geschlagen geben

Auch ohne Max Ugrai hatte die s.Oliver Baskets Akademie die Gastgeber aus Langen im ersten Spiel des NBBL-Viertelfinales lange Zeit am Rande einer Niederlage: Die Würzburger erholten sich schnell von einem schlechten Start, lagen in der zweiten Halbzeit zwischenzeitlich mit 7 Punkten vorne und mussten sich am Ende dann doch mit 54:58 (21:23) geschlagen geben.

Max Ugrai wurde nach einer Verletzung von Maximilian Kleber kurzfristig im Beko BBL-Team in Oldenburg gebraucht und konnten deshalb am Sonntag nicht mit nach Langen reisen. „Sein zuverlässiges Scoring hat uns schon gefehlt“, sagte Trainer Sören Zimmermann, dessen Jungs am Anfang in der Offensive überhaupt keinen Rhythmus fanden und nach dem ersten Viertel mit 2:13 hinten lagen.

„Die Hypothek war recht hoch, aber wir sind dann mit verbesserter Verteidigung noch vor der Pause zurück ins Spiel gekommen. Bei Halbzeit wussten wir, dass alles möglich ist“, so Zimmermann, Mit der hohen Intensität und der starken Verteidigung, die ihnen schon im Achtelfinale gegen Bayern München zwei Siege brachte, kamen die Würzburger aus der Kabine und holten sich im Verlauf des 3. Viertels einen 7-Punkte-Vorsprung.

„Dann hat Langen auf Ganzfeldpresse umgestellt und sich damit die Führung zurückgeholt. Wir konnten den Ausfall von Max zwar insgesamt sehr gut kompensieren, haben gegen die Presse aber das Spiel aus der Hand gegeben und hatten am Ende auch nicht das nötige Glück“, so Zimmermann weiter. 24 Ballverluste (Langen: 12) und nur 8 Freiwurfchancen (Langen: 31) taten ihr Übriges.

Zimmermann „Jetzt werde wir versuchen, die Serie am 1. Mai in Bestbesetzung und mit unseren Fans im Rücken auszugleichen.“ Spiel 2 findet nach den Osterferien und dem Albert- Schweitzer-Turnier am Donnerstag, 1, Mai um 11:00 Uhr im Sportzentrum Feggrube in Würzburg statt.

Schoder Junior Giraffen Langen – s.Oliver Baskets Akademie 58:54 (13:2, 10:19, 14:18, 21:15)

Für die s.Oliver Baskets Akademie spielten:
Constantin Ebert 12 Punkte/2 Dreier (4 Assists), Daniel Urbano 11, Marc Götzinger 8/2, Lukas Beuschlein 7/1, Christian Etinger 6/2, Tobias Weigl 6, David berberich 4, Leon Ohms, Florian Döllinger, Enzo Engel.

Langen:
Chabot 17, Hoffmann 13, Merz 11/1, Alte 5, Schlegel 5/1, Overdick 4 (8 Rebounds), Jöst 2, Gerspach 1, Annawald, Ignjatovic.