Ricardo Borba wechselt zum Würzburger FV

Prominenter Neuzugang beim Würzburger Fußballverein

Für Kenner der Würburger Fußballszene ist dieser Neuzugang bei weitem kein Unbekannter, denn mit Ricardo Borba wechselt ein in Würzburg sehr bekanntes Gesicht mit sofortiger Wirkung zum Fußball-Bayernligisten und erhält an der Mainaustraße einen Vertrag bis zum Ende dieser Saison.

Bem-vindo de volta para Würzburg – Willkommen zurück in Würzburg

Bis zum Sommer 2014 schnürte Borba noch die Fußballschuhe für die Würzburger Kickers in der Regionalliga Bayern, ehe er nach dem Ende seines Vertrages in seine brasilianische Heimat zurückkehrte, mit einem lachenden aber auch einem weinenden Auge wie er bei seinem Abschied damals verriert.
Ricardo Borba kam als 18-jähriger aus Porto Alegre nach Deutschland und ist seit dem 25.10.2012 im Besitz der deutschen Staatsbürgerschaft.

Bisherige Stationen seiner Karriere

Vor seiner Zeit bei den Würzburger Kickers (2009-2014) spielte der offensive Linksfuß beim FC Gütersloh (2008-2009), 1.FC Kleve (2007-2008), Bonner SC (2005-2007), SV Ramlingen-Ehlershausen (2004-2005) und den Amateuren von Hannover 96 (2002-2004), wo er gemeinsam mit einem gewissen Per Mertesacker auf dem Rasen stand.
Eigene Fußballschule in der Heimat
Nach seiner Rückkehr nach Brasilien eröffnete der heute 32-jährige eine eigene Fußballschule und spielte in einer brasilianischen Futsal-Liga.
Ricardo Borba über die Rückkehr in seine Wahlheimat Würzburg: “Ich freue mich wieder hier in Würzburg zu sein und mich ab morgen gemeinsa mit meiner neuen Mannschaft auf den schweren Abstiegskampf mit dem WFV gezielt vorzubereiten.”

Auch Trainer Marc Reitmaier freut sich dass die Verpflichtung seines Wunschspielers geklappt hat: “Mit Ricardo Borba konnten wir unseren absoluten Wunschspieler für die Offensive verpflichten. Rico kann in der Offensive flexibel eingesetzt werden und ist sehr torgefährlich. Durch seine Erfahrung und seine Persöhnlichkeit wird er im Abstiegskampf eine wichtige Rolle in unserem Team begleiten.”