Rettungssegways – mobile Sanitäter

Dieser Beitrag ist leider noch nicht verfügbar

Seit 2001 gibt es Segways mittlerweile –auf dem Massenmarkt haben sie sich bis jetzt allerdings noch nicht so richtig durchsetzen können. Dafür feiern die zweirädrigen Elektrofahrzeuge in Nischenmärkten Erfolge: Als Patroullienfahrzeug bei der Polizei zum Beispiel  -und bei Rettungskräften. In Würzburg ist nun das bayernweit erste Team beim Roten Kreuz im Einsatz…

Ideal für Großveranstaltungen, Volksfeste und Konzerte: überall wo Menschenmassen die Anfahrt erschweren, kann der Segway mit der Rettungszusatzausstattung wie Blaulicht, Martinshorn und Platz für Ausrüstung wie Defibrillatoren zum Einsatz kommen.

Auf dem Kiliani Volksfest 2012 wurden die Fahrzeuge gemeinsam mit den Kollegen aus Wien getestet. Das Urteil fiel positiv aus – der Anschaffung der gemeinsam rund 24 000 Euro teuren Geräte stand nichts mehr im Wege.

Nun sind die ersten Teams ausgebildet –und seit April diesen Jahres verkürzen die Segways die Anfahrtszeiten – um Minuten, die im Zweifelsfall Leben retten  können.