Pro-B: unglückliche Niederlage mit dem letzten Wurf für TG s.Oliver Würzburg

Die TG s.Oliver Würzburg kann sich in München nicht für eine starke Leistung belohnen und verliert mit 84:85 (56:43) – Wichtiges Heimspiel am Sonntag um 18 Uhr gegen Leverkusen

Dramatisches Ende einer spannenden Partie: Die TG s.Oliver Würzburg zeigte ohne ihren angeschlagenen Top-Scorer Vincent Sanford im Auswärtsspiel beim FC Bayern München II am Freitag eine starke Leistung, wurde am Ende aber von Karim Jallow mit einer Niederlage nach Hause geschickt. Der 19-jährige Münchner versenkte in der Schlusssekunde einen Sprungwurf aus der Ecke, nachdem die Gäste es versäumt hatten, den Sieg zuvor in trockene Tücher zu bringen. Bester Punktesammler der Partie war Max Ugrai mit 25 Punkten.

„Wir haben eine wirklich sensationelle erste Halbzeit gespielt, in der die Mannschaft sehr viel investiert hat. Der Ball ist bei uns sehr gut gelaufen. Ich bin sehr stolz auf die Jungs, die in einer schwierigen Situation und bei einem starken Gegner alles in die Waagschale geworfen haben“, sagte TG-Trainer Peter Günschel nach der Partie.

Im ersten Viertel sahen die Zuschauer im Audi Dome eine ausgeglichene Partie auf Augenhöhe. Mit Beginn des  zweiten Spielabschnitts gelang es den Unterfranken dank ihrer intensiven Verteidigung über das ganze Feld, sich  abzusetzen – bis zum deutlichen Halbzeitstand von 56:43. Nach der Pause legten dann die Gastgeber in der Verteidigung an Aggressivität zu und starteten eine am Ende erfolgreiche Aufholjagd.

„Aufgrund des hohen Tempos in der ersten Halbzeit sind uns nach der Pause die Beine etwas müde geworden. Außerdem hat uns ab Ende des dritten Viertels etwas das Glück verlassen, so gut wie alle engen Entscheidungen gingen an München“, so Günschel: „Trotzdem hatten wir bis zum Schluss die Chance auf den Sieg. Dann haben wir durch zwei Ballverluste in den letzten beiden Minuten und zwei unglückliche Defensivaktionen ganz am Ende das Spiel leider noch aus der Hand gegeben.“

Nach einem Dunk von Lukas Wank lagen die Würzburger 80 Sekunden vor dem Ende noch mit 78:82 vorne. Einen Dreier von Georg Beyschlag (81:82) konterte Georg Voigtmann mit einem Korbleger zum 81:84. Die beiden Aktionen zur Entscheidung setzten dann aber die Gastgeber: Ein Korbleger von Amar Gegic brachte das 83:84, und nach einer Auszeit vier Sekunden vor Schluss war es Karim Jallow, der mit einem Sprungwurf in buchstäblich letzter Sekunde aus der Ecke den glücklichen Sieg der Gastgeber sicherstellte.

FC Bayern München II – TG s.Oliver Würzburg 85:84 (25:25, 18:31, 18:12, 25:16)

Für Würzburg spielten:
Max Ugrai 25 Punkte/3 Dreier (3 Blocks / 3 Steals), Lukas Wank 15/1 (6 Rebounds), Goerg Voigtmann 12/2, Marvin Heckel 9 (5 Assists), Marcellus Barksdale 9/1 (4 Assists), Christoph Hackenesch 7, Lennard Larysz 4, Sebastian Rauch 3, Christian Hoffmann, Daniel Urbano.