Pro-B: TGW hat nichts zu verlieren gegen den Aufstiegs-Favoriten

TGW Baskets Akademie hat am Sonntag um 18 Uhr die BG Karlsruhe zu Gast

Mit zwei sehr starken US-Amerikaner unter den Körben und dem wahrscheinlich besten deutschen Spieler der gesamten ProB kommt der Tabellenzweite am Sonntag in das Sportzentrum Feggrube: Die TG Würzburg Baskets Akademie hat zum Abschluss des 8. Spieltag im Süden die BG Karlsruhe zu Gast. „Das wird eine ganz harte Nuß. Für mich hat Karlsruhe den stärksten Kader der Liga“, sagt TGW-Headcoach Peter Günschel.

Bis zum vergangenen Wochenende waren die Karlsruher um Flügelspieler Rouven Rössler, der an diesem Samstag seinen 35. Geburtstag feiern wird, als Spitzenreiter im Süden die einzige noch ungeschlagene Mannschaft der gesamten ProB. Das änderte sich im Spitzenspiel gegen Ehingen, das die Karlsruher zuhause überraschend mit 67:76 abgeben mussten. Aber auch als Zweiter ist das Team von Trainer Nenad Josipovic in Würzburg der klare Spitzenreiter – als Saisonziel haben sich die Karlsruher die Rückkehr in die ProA auf die Fahnen geschrieben.

„Ihre Heimniederlage gegen Ehingen kam etwas überraschend. Karlsruhe hat eine extrem gut und tief besetzte Mannschaft. Sie spielen im Angriff mit sehr viel Power, verteidigen aber auch sehr gut. Wir haben absolut nichts zu verlieren, können befreit aufspielen und versuchen, unsere Chance zu suchen,“ so Günschel.

An der Spitze der Scorerliste des Tabellenzweiten steht – nicht überraschend – Rouven Rössler. Der 34-Jährige spielt bereits seit dem Jahr 2000 für die BG Karlsruhe – nur unterbrochen von zwei Spielzeiten in Gießen, in denen er jeweils bester deutscher Scorer der Beko BBL war (2007 und 2008). In seiner zweiten ProB-Saison kommt der frühere Nationalspieler immer noch mehr als 31 Minuten pro Spiel zum Einsatz und erzielt dabei fast 16 Punkte, holt 5,4 Rebounds und verteilt 2,3 Korbvorlagen.

Unter den Körben räumen die beiden US-Amerikaner Jeremy Black (15,6 Punkte / 9,9 Rebounds) und „Mister Double-Double“ Marcus Smallwood (11 Punkte / 10 Rebounds) auf, ihr Landsmann Hayden Lescault trifft ebenfalls zweistellig (11,7 Punkte). Spielmacher Dimitrij Kreis (9,1 Punkte / 5,1 Assists) stand in der letzten Saison als Teamkollege von TGW-Topscorer Felix Hoffmann mit den OeTTINGER Rockets Gotha im Halbfinale der ProA gegen die s.Oliver Baskets.