Pro-B: TG Würzburg Baskets Akademie gewinnt das Kellerduell in Speyer mit 75:63

Die Niederlagenserie ist vorbei: Die TG Würzburg Baskets Akademie hat das Kellerduell der ProB Süd bei den BIS Baskets Speyer deutlich und verdient mit 75:63 (38:32) gewonnen. „Es war mannschaftlich eine sehr starke Leistung. Wir haben deutlich mehr investiert als Speyer und uns mit dem Sieg dafür belohnt“, freut sich TGW-Trainer Peter Günschel.

In der Verteidigung war sein Team von Beginn an gewohnt konzentriert und aggressiv – auch wenn die BIS Baskets Speyer das erste Viertel noch mit 21:17 für sich entscheiden konnten: „Auch da waren wir defensiv schon gut und konnten ihnen viele Sachen wegnehmen. Im zweiten und dritten Viertel hatten wir dann zwei gute Läufe und konnten einen vorentscheidenden Vorsprung heraus holen“, so Günschel.

Im Angriff setzten Max Ugrai (22 Punkte / 9 Rebounds) und Felix Hoffmann mit einem „Double-Double“ (20 Punkte/11 Rebounds) für die Unterfranken die wichtigen Akzente. In der 27. Minute waren es dann die erfahrenen „Brazzo“ Henneberger mit einem Dreier und Christian Hoffmann mit einem Korbleger, die die TGW vorentscheidend mit fünfzehn Punkten in Führung brachten (41:56).

Zwanzig Offensivrebounds waren einer der entscheidenden Faktoren für den zweiten Saisonsieg, sagte Günschel: „Außerdem haben wir Speyer zu 22 Ballverlusten gezwungen. Im vierten Viertel haben wir den Sieg dann gut nach Hause gebracht.“ Am kommenden Samstag um 19:30 Uhr treten die Würzburger zum nächsten Kellerduell bei den punktgleichen Giants Nördlingen an, die nach einem starken Saisonauftakt die letzten vier Spiele in Serie verloren haben.

BIS Baskets Speyer – TG Würzburg Baskets Akademie 63:75 (21:17, 11:21, 20:21, 11:16)

Für die TGW Baskets Akademie spielten:
Max Ugrai 22 Punkte/1 Dreier (9 Rebounds), Felix Hoffmann 20/2 (11 Rebounds), Christian Hoffmann 11/1, Sebastian Lenke 9, Christoph Henneberger 4/1, Constantin Ebert 3 (5 Assists), Tim Leonhardt 3/1 (7 Rebounds), Joanic Grüttner Bacoul 2, Sebastian Rauch 1, Noah Kleinschroth.

Top-Performer Speyer:
Woodmore 21 Punkte (12 Rebounds), Williamson 13 (10 Rebounds), Kuhn 10/1 (7 Rebounds).