Pro-B: Rückschlag für die TG Würzburg Baskets Akademie trotz guter Verteidigung

TG Würzburg Baskets Akademie unterliegt in Nördlingen mit 62:74 (33:36)

Die Verteidigung stand gut wie immer, im Angriff wollte der Ball aber nicht oft genug in den Korb: Die TG Würzburg Baskets Akademie hat am 7. Spieltag der ProB Süd bei den Giants Nördlingen eine 62:74-Niederlage hinnehmen müssen und bleibt damit in der Tabelle knapp hinter den Playoff-Plätzen. „Es war eine für die ProB sehr gute Atmosphäre und sehr laut in der Halle. Wir hatten phasenweise Probleme, einen kühlen Kopf zu behalten. Dadurch hat uns im Angriff die Konstanz gefehlt. Es war eine wichtige Erfahrung für die Mannschaft, wir müssen daraus lernen“, sagte TGW-Trainer Peter Günschel nach der fünften Niederlage im siebten Saisonspiel.

In den ersten drei Spielabschnitten sahen 650 Zuschauer eine ausgeglichene Partie – alleine im ersten Viertel wechselte die Führung gleich fünf Mal. Beim Seitenwechsel lagen die Gastgeber knapp mit drei Zählern vorne (36:33), auch nach 30 Minuten hatte dieser Vorsprung noch Bestand (50:47). „Wir haben über weite Strecken wieder sehr gut verteidigt und haben am Anfang auch gut geworfen. Im Verlauf des Spiels hat unsere Trefferquote dann aber immer mehr nachgelassen. Nur gut verteidigen reicht in der ProB leider nicht. Außerdem haben wir Max Ugrai beim Rebound schmerzlich vermisst. Wir sind phasenweise ausgereboundet worden“, so Günschel.

Obwohl die Nördlinger in der hart umkämpften Partie in den letzten knapp fünfzehn Spielminuten nur einen einzigen Treffer aus dem Zweier-Bereich verwandeln konnten – ein Korbleger durch Leo Vrkas sechs Sekunden vor Schluss zum Endstand von 74:62 – erzielten sie in dieser Phase 28 Punkte. Vorentscheidend waren dabei drei Dreier in Serie von Janek Schmidkunz zum Auftakt des Schlussabschnitts – dadurch bauten die Nördlinger ihren Vorsprung auf 59:47 aus. Diese Führung brachten sie im Anschluss mit 13 Treffern bei 13 Versuchen von der Freiwurflinie über die Zeit.

Die Freiwürfe erwiesen sich am Ende als die entscheidende Statistik des Spiels: Die Gastgeber bekamen nicht nur deutlich mehr zugesprochen, sie nutzten sie auch hochprozentig: Nördlingen verwandelte 34 von 40 (85 Prozent), Würzburg nur 15 von 27 (56 Prozent) der Freiwurfchancen. Giants-Topscorer Brandon Lockhart erzielte 18 seiner 24 Punkte von der Linie, darunter 9 von 9 im vierten Viertel.

Weiter geht es für das Farmteam der s.Oliver Baskets am kommenden Sonntag um 18 Uhr mit dem Heimspiel gegen den Tabellenzweiten BG Karlsruhe.

Giants Nördlingen – TG Würzburg Baskets Akademie 74:62 (17:18, 19:15, 14:14, 24:15)

Für die TGW Baskets Akademie spielten:
Felix Hoffmann 21 Punkte/3 Dreier (9 Rebounds / 3 Steals), Constantin Ebert 15/1 84 Steals), Christian Hoffmann 7/1 (3 Steals), Ferdinand Kleber 6/2, Joanic Grüttner Bacoul 3, Sebastian Lenke 3, Mayika Linecker-Lungongo 2, Sebastian Rauch 2, Tim Leonhardt 2, Christoph Henneberger 1, Daniel Urbano.

Top-Performer Nördlingen:
Lockhart 24 (18/22 Freiwürfe), Schmidkunz 20/4, Talbert 16 (20 Rebounds)