Patenschaftsprojekt für Flüchtlinge im Landkreis Würzburg

Das Patenschaftsprojekt für Flüchtlinge soll auf den Landkreis Würzburg ausgeweitet werden. Das verkündeten Oberbürgermeister Christian Schuchardt und Landrat Eberhard Nuß bei einer Pressekonferenz im Reuterhaus. Das kommunale Patenschaftsprojekt gibt es seit einem Jahr schon in der Stadt Würzburg, nun soll die Integrationshilfe für Flüchtlinge auch auf den ganzen Landkreis erweitert werden. Die ehrenamtlichen Helfer können in Qualifikationsseminaren von Wohlfahrtsverbänden lernen, wie man mit den Herausforderungen umgeht und mit dem Fertigstellen der Kurse einen Patenausweis erhalten.

Informationen zu den Patenprogrammen erhalten die rund 400 Helferinnen und Helfer im Landkreis Würzburg über die Ehrenamtskoordinatoren des Landkreises.