Offizielle Eröffnung des „Juliusspital.Wein.Welt“ in Würzburg

Lange fünf Jahre dauerte die Entwicklung des neuen Kellerdesigns des Juliusspitals in Würzburg. Den Grundstein hierfür hat der Fürstbischof Julius Echter gelegt. Nach den Hessischen Staatsweingütern ist das Juliusspital das zweitgrößte Weingut in Deutschland. Die „Juliusspital.Wein.Welt“ zeigt wie innovativ die Einrichtung ist. Es ist eine kunstvolle Verbindung zwischen Tradition und moderner Weintechnologie. Die Besucher werden durch mehrere Stationen geführt, der historische Holzfasskeller ist eine davon. Es ist der älteste Keller in Würzburg und noch heute in dieser Form erhalten. In 220 Holzfässern reifen unterschiedliche Weine aus den wertvollsten Weinlagen Frankens. Die ungewöhnliche Kellerführung soll dem Besucher einen Einblick hinter die Herstellung eines guten Weines und die Arbeit der Menschen geben.

Die nächsten Termine für die Führungen ohne Voranmeldung sind am Freitag um 17 und 18 Uhr, Samstag um 16 und 17 Uhr, Sonntag um 10:30 Uhr. Eine andere Gelegenheit den Weinkeller des Juliusspitals und die der anderen drei Würzburger VDP-Weingüter zu erleben, bietet die Nacht der offenen Weinkeller am 19. November.