Nur 39 Prozent aller Würzburgerinnen haben einen Vollzeit-Job

Sie arbeiten Teilzeit, haben einen Mini-Job oder sind Leiharbeiterinnen. 73 Prozent aller nicht-regulären Jobs in Würzburg wurden im vergangenen Jahr von Frauen ausgeübt. Das teilt die Gewerkschaft Nahrung-Genuss-Gaststätten (NGG) mit und beruft sich dabei auf eine Studie der Hans-Böckler-Stiftung zur „atypischen Beschäftigung“. Besonders stark zugenommen hat die Teilzeit-Beschäftigung bei Frauen. Vor gut zehn Jahren arbeiteten noch 14.000 Frauen in Teilzeit. Nun sind es über 22.000. Das liege daran, dass Frauen häufig keine Vollzeit-Beschäftigung finden. Nur 39 Prozent aller Vollzeit-Jobs werden von Frauen übernommen.