Neues Personal für U-23

Die U-23 der Würzburger Kickers präsentiert 2 neue Spieler.

Das U-23-Team des FC Würzburger Kickers hat sich für die am 16. Juli
beginnende Runde in der Bayernliga Nord mit zwei weiteren Spielern
verstärkt: Mittelfeldspieler Adrian Dußler kommt vom 1. FC Schweinfurt 05 II
an den Dallenberg, Defensivkraft Lukas Boateng spielte zuletzt bei den
U-19-Junioren von Union Berlin in der Nachwuchs-Bundesliga.

Der 21 Jahre alte Dußler kam in der abgelaufenen Spielzeit zu 22 Einsätzen
in der Schnüdel-Reserve und erzielte dabei 19 Treffer. Trotz seines jungen
Alters kann der beim FC Bayern München ausgebildete offensive
Mittelfeldspieler bereits auf die Erfahrung aus 23 Partien (2 Tore) für den
FC 05 in der Regionalliga Bayern bauen.

Lukas Boateng ist zwar gebürtiger Berliner, aber nicht verwandt mit
Nationalspieler Jerome oder dessen Halbbruder Kevin-Price. Vor knapp zwei
Jahren hieß der heute 20 Jahre alte Deutsch-Ghanaer noch Lukas Lessmeister,
nach der Hochzeit seiner Mutter änderte sich der Familienname. Der defensive
Mittelfeldspieler wechselte vor drei Jahren von TeBe Berlin zu Union,
spielte dort in der A-und B-Junioren-Bundesliga und kam in der mittlerweile
aufgelösten U-23-Mannschaft zu einem Einsatz in der Regionalliga.

„Wir freuen uns, zwei Spieler mit großer Perspektive verpflichten zu
können“, sagt Kickers-Sportvorstand Rüdiger Schmitt: „Beide sind mit ihren
Entwicklungen noch nicht am Ende und können bei uns den nächsten Schritt
machen.“ Dass sich die „kleinen“ Rothosen fortan als Talentschmiede
positionieren möchten, um den Unterbau beim Zweitliga-Aufsteiger weiter zu
stärken, ist das klare Ziel: „Junge, hungrige und talentierte Spieler sollen
bei uns die Möglichkeit erhalten, sich weiter zu entwickeln. Dabei setzen
wir auf unsere eigene Jugend, ein halbes Dutzend aus dem
U-19-Bayernliga-Jahrgang kommt jetzt ins U-23-Team. Wir wollen allen
mittelfristig die Perspektive bieten, es womöglich am Ende des Tages auch in
den Zweitliga-Kader zu schaffen. Entsprechend stellen wir aktuell unseren
U-23-Kader zusammen“, sagt Schmitt, der „vielleicht noch ein, zwei Spieler“
verpflichten möchte.

Aktuell beträgt das Durchschnittsalter des Kaders von U-23-Trainer Claudiu
Bozesan gerade einmal 20,29 Jahre, was nicht zuletzt auch der Tatsache
geschuldet ist, dass zahlreiche Akteure aus der eigenen Jugend ins Team
gerückt sind. Der Bayernliga-Aufsteiger startet am 16. Juli mit dem
Heimspiel gegen Don Bosco Bamberg in die neue Spielzeit, zuvor stehen noch
zwei Tests an: An diesem Donnerstag gastieren die „kleinen“ Rothosen beim
Landesliga-Neuling TSV Unterpleichfeld (18.30 Uhr), am Sonntag geht es zum
Regionalliga-Absteiger nach Neckarelz (16 Uhr).